Herzlich Willkommen beim SPD Ortsverein Oppau-Edigheim-Pfingstweide

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für den Ortsbeirat

Liebe Besucherinnen und Besucher,
wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und Interesse an der Arbeit unseres Ortsvereins finden. Seit Jahrzehnten sind wir ein verlässlicher Partner der Bürgerinnen und Bürger, der die Geschicke von Oppau, Edigheim und der Pfingstweide wesentlich mitgeprägt hat. Auf unserer Homepage finden Sie einige Einblicke in unsere Arbeit für den Stadtteil und seine Bürgerinnen und Bürger.

Wenn Sie mit uns ins Gespräch kommen möchten, steht Ihnen unser Kontaktformular zur Verfügung , oder sprechen Sie unsere Mandatsträger an.

Wir haben immer ein Ohr für Sie

Ihre SPD Oppau-Edigheim-Pfingstweide

 

01.05.2020 in Topartikel Aktionen

Unsere Aktion zum 1.Mai

 

Lass uns die Demos und Kundgebungen zum 1. Mai von der Straße ins Netz holen! Wir wollen gemeinsam was bewegen und online Solidarität zeigen: In den sozialen Netzwerken und mit einem Livestream werden wir als SPD am Tag der Arbeit sichtbar sein. Mach mit! Verbreite unsere Forderungen und nutze dabei den Hashtag #gema1nsam.

 

28.06.2021 in Aktionen

Wartungsarbeiten an Gasleitung nur bei leerer Leitung

 

Wartungsarbeiten an Gasleitung nur bei leerer Leitung -

SPD Oppau-Edigheim-Pfingstweide startet Unterschriftenaktion

 

Die SPD Oppau-Edigheim-Pfingstweide fordert die Firma Gascade erneut dazu auf, Wartungsarbeiten an einer Gasleitung in Edigheim nur bei einer leeren Leitung vorzunehmen.

„Wir alle haben noch die furchtbaren Bilder vom Gasunglück von 2014 vor Augen. Das Risiko, dass sich solch ein Unfall wiederholt, darf nicht in Kauf genommen werden. Menschenleben geht vor Profit!“, so Gregory Scholz, der Vorsitzende der SPD in den nördlichen Stadtteilen.

Der Ortsverein und die von Frank Dudek geführte Fraktion starten daher eine Unterschriftenaktion, um ein Votum der Bürgerinnen und Bürger einzuholen.

Wer unterschreiben möchte, findet die Liste in einigen Geschäften der nördlichen Stadtteile bzw. kann  die Liste hier selbst ausdrucken und sie uns dann übergeben.

24.06.2021 in Aktionen von SPD Ludwigshafen am Rhein

David Guthier in Präsidium der Landes-SPD gewählt

 

Der Vorsitzende der SPD Ludwigshafen, David Guthier, ist am Mittwochabend einstimmig ins Präsidium des SPD-Landesvorstands gewählt worden. Der 31-Jährige, der dem Landesvorstand der SPD Rheinland-Pfalz seit November 2018 angehört und im Mai vom Landesparteitag wiedergewählt wurde, gehört damit erstmals zum Präsidium. Das Präsidium ist als geschäftsführender Teil des Landesvorstands das höchste Führungsgremium der Landespartei.

„Es ehrt und freut mich, dass der Landesvorstand mich in seiner konstituierenden Sitzung ins Präsidium gewählt hat. Mir ist es wichtig dort dem kommunalen Ehrenamt innerhalb unserer Partei eine starke Stimme zu geben. Gleichzeitig ist es für die Ludwigshafener SPD nach dem Ausscheiden von Dieter Feid als Landesschatzmeister wichtig, auch weiterhin im Präsidium vertreten zu sein“, freut sich Guthier über seine Wahl.

Zur Person:

Der 31-Jährige David Guthier ist verheiratet und Vater eines halbjährigen Sohnes. Seit 2014 ist er Stadtverbandsvorsitzender der SPD Ludwigshafen und gehört dem Stadtrat an, seit 2019 als Fraktionsvorsitzender. Mitglied des SPD-Landesvorstands ist er seit 2018. Beruflich arbeitet er als Produktmanager bei der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv).

23.06.2021 in Arbeit von SPD Vorderpfalz

AfA-Sprecher Holger Scharff: »Keine weitere Sonntagsöffnungszeit wie von der CDU-Landtagsfraktion gefordert!«

 

»Zwei weitere Sonntagsöffnungen, wie von der CDU-Landtagsfraktion gefordert, bringen sicherlich nicht mehr Umsatz für den Einzelhandel, der Umsatz verlagert sich dafür nur von den Wochentagen«, so der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmer*innenfragen in der SPD Vorderpfalz, Holger Scharff.

22.06.2021 in Aktuell von SPD Ludwigshafen am Rhein

CDU wählt "weiter so" statt Zukunft

 

„Die CDU ist nicht fähig, dieses Land in die Zukunft zu steuern, dazu fehlen in ihrem Programm die wichtigen Themen“, so bilanziert Christian Schreider, Bundestagskandidat für Ludwigshafen und die Vorderpfalz über das von der CDU verabschiedete Programm.

 

„Das Programm ist hochgradig unsozial und ist für eine kleine privilegierte Menge an Hochverdienern und Großspendern geschrieben. Was die Themen Umwelt und Klimaschutz anbelangt ist wenig bis nichts im Programm zu finden. Konkretes? Fehlanzeige. Da hat Angela Merkel zu ihrer Zeit als Umweltministerin engagiertere Ziele formuliert, vor 16 Jahren! Die CDU verspricht Wohlhabenden eine Steuersenkung und den Rentner*innen längere Arbeitszeiten, also Rentenkürzungen. Das ist kein Programm der Mitte oder für die Mehrheit dieser Gesellschaft. Damit sollte die Union nicht durchkommen!“

 

„Die versprochene Entfesselung der Wirtschaft ist genau das Gegenteil von dessen, wofür ich eintrete: Die Union will die Arbeitnehmerrechte aufweichen, ein Klimaschutz, der sich der Ökonomie unterordnet und gleichzeitig die soziale Ungleichheit weiter verschärft. Das will ich mit meiner Kandidatur verhindern!“, so Schreider. „Meine Meinung ist: Die Union hat keine Ideen mehr für das Land, deswegen gehört sie in die Opposition. Wir kämpfen jetzt für andere Mehrheiten. Wir wollen eine Koalition ohne die Union und eben kein `Weiter so´.“