28.06.2021 in Aktionen

Wartungsarbeiten an Gasleitung nur bei leerer Leitung

 

Wartungsarbeiten an Gasleitung nur bei leerer Leitung -

SPD Oppau-Edigheim-Pfingstweide startet Unterschriftenaktion

 

Die SPD Oppau-Edigheim-Pfingstweide fordert die Firma Gascade erneut dazu auf, Wartungsarbeiten an einer Gasleitung in Edigheim nur bei einer leeren Leitung vorzunehmen.

„Wir alle haben noch die furchtbaren Bilder vom Gasunglück von 2014 vor Augen. Das Risiko, dass sich solch ein Unfall wiederholt, darf nicht in Kauf genommen werden. Menschenleben geht vor Profit!“, so Gregory Scholz, der Vorsitzende der SPD in den nördlichen Stadtteilen.

Der Ortsverein und die von Frank Dudek geführte Fraktion starten daher eine Unterschriftenaktion, um ein Votum der Bürgerinnen und Bürger einzuholen.

Wer unterschreiben möchte, findet die Liste in einigen Geschäften der nördlichen Stadtteile bzw. kann  die Liste hier selbst ausdrucken und sie uns dann übergeben.

24.06.2021 in Aktionen von SPD Ludwigshafen am Rhein

David Guthier in Präsidium der Landes-SPD gewählt

 

Der Vorsitzende der SPD Ludwigshafen, David Guthier, ist am Mittwochabend einstimmig ins Präsidium des SPD-Landesvorstands gewählt worden. Der 31-Jährige, der dem Landesvorstand der SPD Rheinland-Pfalz seit November 2018 angehört und im Mai vom Landesparteitag wiedergewählt wurde, gehört damit erstmals zum Präsidium. Das Präsidium ist als geschäftsführender Teil des Landesvorstands das höchste Führungsgremium der Landespartei.

„Es ehrt und freut mich, dass der Landesvorstand mich in seiner konstituierenden Sitzung ins Präsidium gewählt hat. Mir ist es wichtig dort dem kommunalen Ehrenamt innerhalb unserer Partei eine starke Stimme zu geben. Gleichzeitig ist es für die Ludwigshafener SPD nach dem Ausscheiden von Dieter Feid als Landesschatzmeister wichtig, auch weiterhin im Präsidium vertreten zu sein“, freut sich Guthier über seine Wahl.

Zur Person:

Der 31-Jährige David Guthier ist verheiratet und Vater eines halbjährigen Sohnes. Seit 2014 ist er Stadtverbandsvorsitzender der SPD Ludwigshafen und gehört dem Stadtrat an, seit 2019 als Fraktionsvorsitzender. Mitglied des SPD-Landesvorstands ist er seit 2018. Beruflich arbeitet er als Produktmanager bei der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv).

19.05.2021 in Aktionen

SPD Oppau-Edigheim-Pfingstweide spendet für Kinderheim

 

Nachdem die SPD aus den nördlichen Stadtteilen an Ostern und am Muttertag aus Pandemiegründen darauf verzichtet hat, Schokoladen-Glückskäfer bzw. Rosen zu verteilen, hat sich der Vorstand dazu entschieden die Schokolade und das frei gewordene Geld für einen guten Zweck zu spenden.

 

Hierzu Gregory Scholz, der Vorsitzende der SPD Oppau-Edigheim-Pfingstweide: "Wir verteilen immer gerne eine Kleinigkeit zu Ostern und Rosen zum Muttertag, aber wir wollten da kein Risiko für die Bürgerinnen und Bürger eingehen und haben uns daher entschlossen, eine Spende zu machen. Hubert Seipolt hat den Kontakt zu Frau Ulrike Denk, der Leiterin des Fördervereins des Kinderheims St. Annastift in Mundenheim hergestellt und so konnten wir im Beisein der Ortsvorsteherin von Mundenheim und Landtagsabgeordneten, Anke Simon, dem Förderverein 100 Euro und Herrn Michael Eberhart, dem Leiter des Kinderheims, letzten Freitag fast 500 Schokoladenkäfer überreichen.

 

Dem Kinderheim hilft jede Spende, daher würden wir uns freuen, wenn andere unserem Beispiel folgen würden. "

 

Kontakt zum Kinderheim kriegen Sie über: info@FV-Kinderheim-St-Annastift.de

19.04.2021 in Aktionen von SPD Ludwigshafen am Rhein

SPD begrüßt konkrete Rathaus-Perspektive auf dem Berliner Platz

 

Die SPD Ludwigshafen begrüßt die heute von Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck eröffnete Perspektive für ein neues Rathaus auf dem Berliner Platz – konkret in dem bisher als „Metropol“ bezeichneten Bauprojekt.

„Mit Blick auf eine nachhaltige Stadtentwicklung bietet der Berliner Platz aus vielen Gründen den besten Standort für ein Rathaus. Er ist innerhalb unserer Heimatstadt der zentralste Punkt, auf dem in normalen Zeiten über 40.000 Menschen unterwegs sind“, sagt SPD-Partei- und Fraktionschef David Guthier. „Er hat die beste ÖPNV-Anbindung und ist damit das Zentrum klimafreundlicher Mobilität. Sowohl mit Blick auf die Erreichbarkeit des Rathauses, als auch die Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit dem Rathaus stellt er damit die aus unserer Sicht beste Lösung dar“, ergänzt SPD-Fraktionsvize und -Verkehrsexperte Christian Schreider.

Daneben spricht aus Sicht der SPD Ludwigshafen auch die skizzierte Zeitschiene für Alternativen zum Neubau am jetzigen Rathaus-Standort: „Dort könnte vor dem Hintergrund des Abrisses des Rathauses, der Arbeiten an der Hochstraße Nord und dem Bau der Stadtstraße frühestens im Jahr 2030 mit dem Bau eines neuen Rathauses begonnen werden“, betont Guthier. „Wir stärken mit der vorgeschlagenen Lösung aber auch die Entwicklung der neuen City West. Wir wollen dort einen klimafreundlichen Stadtteil mit viel Grün und einer Mischung aus Wohn- und Büronutzung entwickeln. Die Fläche des jetzigen Rathauses kann in diese Entwicklung sehr gut eingebunden werden und bildet für die SPD Ludwigshafen einen wichtigen Teil der neuen City West“, ergänzt Schreider.

Mit Blick auf die künftige Gesamtentwicklung der Innenstadt sieht die SPD Ludwigshafen zusätzliche Argumente, die für einen Rathaus-Standort am oder rund um den Berliner Platz sprechen. „Wir wollen die Achse vom Berliner Platz über die Ludwigsstraße bis Ludwigsplatz und Rheinallee stärken und für Einzelhandel attraktiver machen. Notwendig ist eine dortige Konzentration des verbliebenen und sich neu entwickelnden Einzelhandels. Die Bismarckstraße soll dagegen für Wohnen, Dienstleistung und kulturelle Nutzungen gestärkt und gefördert werden“, so Guthier.

Grundsätzlich bestehe für alle diskutierten Rathaus-Optionen der Vorbehalt des Wirtschaftlichkeitsnachweises. „Grundlage für eine Bewertung des Wirtschaftlichkeitskriteriums können nur Sondierungsverhandlungen mit den Eigentümern bringen“, unterstreicht Guthier.

Ludwigshafen, 19.04.2021

01.04.2021 in Aktionen

Spende der SPD Oppau-Edigheim-Pfingstweide an die Suppenküche

 

Bei der SPD im Norden von Ludwigshafen ist es seit Jahren gute und beliebte Tradition, zu Ostern Ostereier zu verteilen. Aufgrund der Pandemie war dies in diesem Jahr aber nicht möglich.

Die SPD Oppau-Edigheim-Pfingstweide hat sich daher dazu entschieden, den sonst aufgewendeten Betrag in eine Spende für Bedürftige zu investieren.

Gregory Scholz, der Vorsitzende der SPD im Norden dazu: „Gerade in den aktuell so schweren Zeiten dürfen wir die Schwächsten in der Gesellschaft nicht vergessen. Mit unserer Spende wollten wir ein Zeichen der Solidarität setzen“.

Gespendet wurden Dosensuppen , Wurstdosen, Duschzeug, Deo, Zahnbürsten und Zahnpasta. Die Essensausgabe der Suppenküche in der Rohrlachstraße ist zwischen 11 und 12 Uhr – zudem besteht zwischen 10 und 14 Uhr die Möglichkeit zu duschen.