02.11.2020 in Ortsverein

Mitgliederversammlungen abgesagt!

 

Liebe Genossinnen und Genossen,

 

vor Kurzem habt ihr die Einladung für die beiden Mitgliederversammlungen am 06.11.2020 bekommen.

Nachdem sich die Lage im Bezug auf Corona aber nun nochmal deutlich verschlechtert und auch die Landespartei ihren Parteitag zur Neuwahl des Landesvorstandes abgesagt hat, haben wir die Situation im Unterbezirksvorstand und im Vorstand der SPD Oppau-Edigheim-Pfingstweide neu bewertet und Alternativen geprüft.

Der Unterbezirk verschiebt die für Dezember angesetzte Wahlkreiskonferenz und auch wir im Norden sind zu folgendem Schluss gekommen:

Wir wollen und wir werden unsere Mitglieder in der jetzigen Situation keiner Menschenansammlung und somit keinem Risiko aussetzen. Dies wäre unverantwortlich. Die Gesundheit unserer Mitglieder hat hier absolute Priorität.

Wir haben uns daher dazu entschieden, beide Mitgliederversammlungen abzusagen!

Ich hoffe, diese Entscheidung trifft auf euer Verständnis und ist in eurem Sinne.

Ich wünsche euch viel Kraft in dieser schwierigen Zeit und vor allem Gesundheit.

 

Gregory Scholz

17.09.2020 in Ortsverein

Ehemaliger Ortsvorsteher und Stadtrat Udo Scheuermann wird 75 Jahre alt

 

Als ehemaliger Ortsvorsteher von drei Stadtteilen hatte er ein dreifaches Arbeitspensum als Ehrenbeamter der Stadt zu bewältigen. Und so blieb ihm nur ganz wenig Zeit für seine Hobbys: Fotografieren, Pressearbeit, Garten und Kochen. Ein weiteres Steckenpferd, die Kommunalpolitik, bestimmte neben seinem Beruf sein Leben.

 

Udo Scheuermann, ehemaliger Ortsvorsteher von Oppau, Edigheim und Pfingstweide, vollendet am 17. September 2020 sein 75. Lebensjahr. „Er war und ist eine kommunalpolitische Mehrzweckwaffe - in sehr vielen Themen zu hause und in seinem Einsatz unermüdlich“, rühmt SPD-Ortsvereinsvorsitzender Gregory Scholz den Jubilar, der von 1979 bis 2019 dem Stadtrat angehörte. Scheuermann war Mitglied im Bau- und Grundstücksausschuss, Haupt-, Stadtentwicklungs-, Stadtrechts- und Werksausschuss WBL und vertritt noch heute die Stadt im Raumordnungsverband. Der frühere Fernmeldetechniker bei der Deutschen Telekom AG war viele Jahre baupolitischer Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion.

 

Im Ortsbeirat Oppau war er von 1974 bis 1994 Sprecher der SPD-Ortsbeiratsfraktion und von 1974 bis 1994 stellvertr. Ortsvorsteher. In diesem Jahr trat Udo Scheuermann die Nachfolge von Heinz Mohr als Ortsvorsteher bis 2019 an.

"Dieses Amt 25 Jahre so erfolgreich zu bestreiten wie es Udo Scheuermann getan hat, nötigt mir den größten Respekt ab", fügt Frank Meier an, der 2019 zum Nachfolger von Udo Scheuermann gewählt wurde.

Dem SPD-Ortsverein Pfingstweide stand Scheuermann von 1976 bis 1979 vor, dem Oppauer Ortsverein 20 Jahre lang von 1980 bis 2000.

In die Gewerkschaft trat Scheuermann 1960 ein. Neun Jahre später schloss er sich der SPD an.

 

Bis heute ist er Vorsitzender des Regionalverbands Vorderpfalz der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik, ebenso Geschaftsführer der SPD-Fraktion in der Metropolregion Rhein –Neckar. Zahlreiche Vereine im Stadtbezirk sind für seine Mitgliedschaft dankbar. So führt er seit 2000 den VdK Oppau-Edigheim-Pfingstweide. Sein vielfältiges Wissen bringt er auch als Vorsitzender des Fördervereins des Karl-Otto-Braun-Museums ein. Die Liste seiner ehrenamtlichen Aufgaben lässt erkennen: Für Muße bleibt dem ehemaligen Oppauer Ortsvorsteher und Stadtrat wenig Zeit. Jetzt genießt er sie gerne im Garten und am Frankenthaler Kanal.

Bei seinem Ausscheiden aus der Kommunalpolitik erhielt er den Ehrenring der Stadt Ludwigshafen.

20.04.2020 in Ortsverein

Herzlichen Glückwunsch

 

Wir gratulieren der langjährien Stadt- und Ortsbeirätin Gabriele Albrecht zu Ihrem heutigen 70. Geburtstag recht herzlich. Liebe Gabi bleib gesund und uns noch lange Jahre so aktiv erhalten. 

06.11.2019 in Ortsverein

Gemeinschaftshaus Pfingstweide

 

Die SPD Oppau-Edigheim-Pfingstweide zeigt sich über die Vorgehensweise der Verwaltung "enttäuscht"

Durch den Antrag der SPD Fraktion und einem ähnlichen weiteren Antrag wurde in der Ortsbeiratssitzung vom 05.11.19 die Frage besprochen, wie es mit dem Gemeinschaftshaus in der Pfingstweide weitergeht.
In ihrer Vorlage gab die Verwaltung die Aussage zu Protokoll, dass das Engagement des Trägervereins zum 31.12.2019 endet und dass damit auch die vorhandenen Verträge mit den Vereinen und Nutzern zum Ende des Jahres auslaufen. Letztere seien bereits in Kenntnis gesetzt worden.

SPD-Ortsvorsteher, Frank Meier, zeigte sich über diese Vorgehensweise enttäuscht. Er hätte sich gewünscht, frühzeitig informiert zu werden, um sich von Anfang an mit den betroffenen Vereinen und allen Nutzern an einen Tisch setzen zu können: "Hier hätte man alle besser einbinden und mögliche zukünftige Alternativen besprechen können", so Frank Meier.
Diesen Schritt will Meier jetzt nachholen und hat daher bereits ein Treffen mit allen Betroffenen gefordert, um zu schauen, wie ihnen geholfen werden kann.

Der SPD-Ortsvereinsvorsitzende, Gregory Scholz, und der SPD-Fraktionsvorsitzende, Frank Dudek, formulieren zu diesem Thema zusammenfassend: "Es ist im höchsten Maße zu kritisieren, dass die Verwaltung die kommunalen Entscheidungsträger bei solchen Maßnahmen nicht frühzeitig einbindet. Unmut und Verwirrung hätten verhindert werden können.“

11.04.2018 in Ortsverein

Was uns gefällt

 

Cafes im Einkaufszentrum